August 04–05, 2017 — Oakfield Festival in Elsdorf

Oakfield Festival 2016
Oakfield Festival – Rückblick 2016
Bild: Lost Realist Photography | Autor: Oakfield Festival
 

Danke für diesen unvergessliches 2016!

Freunde der Sonne, das war das Oakfield 2016 und wir ziehen nicht nur Bilanz, sondern vor allem den Hut, denn am Ende wart Ihr es, also jeder einzelne von Euch, die das Festival zu einem Erlebnis gemacht haben. Künstler, Gäste, Helfer und Helfershelfer. - Alle hatten stets ein Lächeln übrig. Mit allen Spätentschlossenen, die noch an der Abendkasse ihren Fahrschein gelöst haben, waren wir mit 1.200 Gästen auch tatsächlich AUSVERKAUFT!

Wir neigen unser Haupt, wie verständnisvoll Ihr den kurzfristigen, krankheitsbedingten Ausfall unseres Headliners Turbostaat mitgetragen und wie freundlich und aufschlussreich Ihr die Band Schrottgrenze empfangen habt, die einen tollen Job gemacht haben.

Wir bedanken uns bei unseren beiden Contestgewinnern LENNA und DER WAHNSINN, die beide bewiesen haben, dass sie auf die große Bühne gehören. Man wird sicher hier und andernorts von ihnen hören.

IDLE CLASS und ABRAMOWICZ waren definitiv frühe Highlights und haben anschließend den Trinkkönig unter sich ausgemacht. Vielen Dank für das atemberaubende Feedback und die Kusshände. Auch ihr dürft gerne wiederkommen.

Unsere internationalen Gäste HEIMATT schmecken bei Wind und Wetter, aber am allerbesten bei Sonnenschein und ihr habt sie euch auf der Zunge zergehen lassen. Das hat die Band gemerkt, das haben wir gemerkt.

LOVE A spielten am Eingang zum Tor der untergehenden Sonne und verkündeten Trinkermelodramatik und Aufbruch, Whiskey- und Tabakgeruch. Angepisstheit kann einer der schönsten Tänze sein, wenn man will und ihr habt gewollt.

Bei LIEDFETT hieß die Richtung dann nach oben! Mal sehen, wie der Boden federt. Ging ganz gut offenbar, dieser wilde Stilmix und wer so textsicher ist, hat sich ein Bier verdient. Und dann nocheins.

Bei SCHROTTGRENZE können wir uns nicht oft genug bedanken. Popgetränkte Punkmusik galore. Wir sind gespannt auf das kommende Album. Der eine oder andere hat mit Sicherheit eine neue Lieblingsband entdeckt.

TEQUILA & THE SUNRISE GANG, unser Midnight-Special. - Wann bekommt man Robbie Williams nochmal so billig? Da hat einmal mehr der Spaß regiert und es tut uns aufrichtig leid, dass das Set aus Zeitgründen gekürzt werden musste. Lasst uns das einfach nochmal wiederholen.

Und last but not least vielen Dank an die Pausenclowns vom CIRCUS RHAPSODY, die fast zwei Tage auf ihrer eigenen Bühne gewohnt haben. Was ihr könnt, kann kaum jemand. Ja ja, die Kinder mit Zuckerwatte anlocken und dann zum Punkrock verführen.

 
 
Dankeschön
Video: YEAHIMAKEMOVIES | Musik: Petterson | Autor: Oakfield Festival
 

Danke für ein großartiges 2015... Oakfield Festival!

Ein Jahr Planung, Werkeln und Basteln entladen sich an einem sonnigen Tag, den wir mit euch feiern. Wir bedanken uns ganz besonders bei euch für diesen unvergesslichen Tag, die gute Stimmung und dass ihr ihn möglich gemacht habt.

Wir bedanken uns bei den wunderbaren Künstlern, ihr habt dem Festival Klang gegeben und jedem ein lächeln auf das Gesicht gezaubert. Danke geht an Le Fly, Birth of Joy, Milliarden, Station 17, Anchors & Hearts, Jeremiad, Petterson, Risk Of Addiction und The Hansons.

Unser größter Dank gilt all unseren Sponsoren, Partnern, Unterstützern und Helfern! Denn das Oakfield Festival in der heutigen Form ist nur durch eure Mithilfe und Unterstützung möglich. Herzlichster Dank geht an Holz Haase, Sam Power, Smirnoff, Captain Morgan, Ratsherrn Brauerei, fritz-kola, Dat Autohus, Elsdorfer Molkerei, VGH Versicherungen Dierk Holsten, Tower Musikclub Bremen, World Of Paintball, Sparkasse Scheeßel, Cordes Elektro, Elbstoff, Novasound Veranstaltungstechnik, Musikhaus Thomann, Behrens Landmaschinen, Autohaus Jech, Klindworth-Haus, Eventim, John Players Special, Universität Greifswald und Idealo.

Danke, dass ihr unsere Fans satt bekommen habt und wir sie nicht durstig nach Hause schicken mussten. Danke an die Familie Eckhof und dem Melkhus Ehesdorf, Hol’ Ab Wolfgang Goldbach Zeven, Bäckerei Schwarz Elsdorf, Field Kitchen, Die Alte Bäckerei und Buddes Gasthof.

Vielen Dank, dass ihr immer etwas über uns zu berichten hattet und uns in die Welt posaunt. Ohne euch wäre wir nicht da wo wir jetzt sind. Unser dank geht an HB und ROW-People, Radio Bremen Vier, Zevener Zeitung, Rotenburger Rundschau, Zeitgeist 24/7, Treffpunkt Sittensen und Oxmox.

Danke für die festgehaltenen Momentaufnahmen des Festivals an Till Petersen, Sascha Schröder, Peter Diercks und Paul Uhlig. Diese werden uns in den Vorbereitungen für das nächste Jahr stets begleiten.

Es war uns ein Fest - DANKE!

 
Rückblick
Produktion: Record Film | Autor: Oakfield
 

Festival Rückblick... Mit einem Lächeln Heimkehren!

Der Sommer ist vorbei und mit den letzten warmen Sonnenstrahlen verabschiedet sich langsam die Festivalsaison 2014 in die Winterpause. Wer die schönen Momente noch einmal erinnern und wehmütig nachschwelgen möchte, der darf sich an unseren Rückblick des Oakfield Festival 2014 erfreuen.

Wir bedanken uns bei den wunderbaren Künstlern - I Heart Sharks, Montreal, Luis Laserpower, Findus, Loui Vetton, The Palm Set, Luftpost, The Low Flying Ducks und Suddenly Human, die vor, auf und hinter der Bühne sichtlich Spaß hatten. Bei all unseren Unterstützern aus der Region und darüber hinaus ohne jene das Festival in der Art nicht möglich wäre. Wir bedanken uns bei all den fleißigen helfenden Händen vor Ort und natürlich bei euch, die ihr gekommen seid.

Für uns heißt es jetzt ”nach dem Festival ist vor dem Festival“. Erste Planungen und Ideen werden gesammelt, Pläne geschmiedet und am Oakfield Festival 2015 gebastelt.

Mit dem Rotstift könnt ihr euch schon mal den 01. August 2015 fett im Kalender ankreuzen, denn wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit alten und neuen Fans beim Oakfield Festival 2015 in Elsdorf.

 
 
Chronik
Oakfield Festival Chronik
Bild: Jörg Kröger | Autor: Oakfield Festival
 

Eine Oakfield Chronik in Kurzform

Ein fester Bestandteil der jährlichen Aktivitäten des Music - Community e.V. ist mittlerweile eine Openair Veranstaltung mit 1000 bis 1500 Besuchern geworden. Bisher spielten unter anderem folgende junge Talente, lokale Helden und renommierten Szenegrösse aus Rock, Pop, Indie und Electronik auf dem Oakfield Festival:

Blackmail (Koblenz), Fuck Art, Let’s Dance! (Hamburg), Feine Sahne Fischfilet (Rostock), Goodbye Fairground (Essen), I Heart Sharks (Berlin), Das Pack (Hamburg), Pete At The Starclub (Hamburg), Risk Of Addiction (Zeven), The Working Class Bastards (Bremen), Blac Head Lion (Ludwigshafen), Notyet! (Viersen), Die Sterne (Hamburg), Montreal (Hamburg), Findus (Hamburg), Luis Laserpower (Berlin), Loui Vetton (Hamburg), Luftpost (Buxtehude), The Low Flying Ducks (Hamburg), The Palm Set (Hamburg), Were All Thieves (Hamburg), Suddenly Human (Halle), Supershirt (Berlin), Wohnraumhelden (Hannover), The Dashwoods (Zeven), Zeitpuls (Rotenburg), Swedish Motorhome Club (Hamburg), Situation Leclerq (Hannover), The Dashwoods (Zeven), Lockjaw (Solingen), Revolt (Berlin), Monophox (Augsburg), Junges Glueck (Hamburg), Tent (Giessen), Pete At The Starclub (Wohnste), Die Büffelhüften (Herwigshof), Scut (Wiesbaden), Millhouse E.D. (Elsdorf), Culm (Rheine), Supervoss (Bremen), Mavie (Walsrode), Risk Of Addiction (Zeven), Pussy Galore (Stade), Suez (Hamburg), The Flabberasts (Rotenburg), The Blue Sinners (Uelzen), Leavin Soho (Stade) , Rusticate (Osnabrück), A Snake Of June (Stade), Flimmern (Hamburg), Please Me (Buxtehude), Fall In Wednesday (Zeven), Remington Beach Club (Bremen), Odeville (Stade), The Morbid Minds (Emsland), Das AINIS (Finnland), Modulok (Buxtehude), Talk Radio Talk (Stade), Stereo Mono (Anderlingen), The Unjerks (Hamburg), Pony Attack (Zeven).

Um dem Ganzen einen Klang zu verleihe, eine Chronik zu nachhören. Auch in den nächsten Jahren möchten wir noch mehr jungen Talenten eine Plattform zu bieten mit namenhaften Bands aufzutreten.

 
Chronik

Chroniken des Festival (1992-2014)

Das Oakfield Festival blickt auf eine lange Tradition zurück. Als lupenreine Unternehmung in Sachen Punkrock gab man der Veranstaltung anfangs den einzigen Namen, der keine gefangenen machte “Punkfete“.

Oakfield Festival 1992
Oakfield Festival 1992
 
Oakfield Festival 1992
Oakfield Festival 1992
 
Oakfield Festival 1992
Oakfield Festival 1992
 
Oakfield Festival 1992
Oakfield Festival 1992
 
Oakfield Festival 1992
Oakfield Festival 1992
 
Oakfield Festival 1992
Oakfield Festival 1992
 
Oakfield Festival 1992
Oakfield Festival 1992
 

Eine Oakfield Chronik in Kurzform

Das Oakfield Festival ist eine kleine Oase im niedersächsischen Hamersen und blickt auf eine lange Tradition zurück. Als lupenreine Unternehmung in Sachen Punkrock gab man der Veranstaltung anfangs den einzigen Namen, der keine gefangenen machte “Punkfete“. Der Volksmund nennt sie noch heute so, denn was sich da tummelte, zauberte dem gemeinen Schützenbruder ein fettgedrucktes Fragezeichen über die Rübe. Die Chronik führt zurück bis in die späten Achtziger. Anfangs noch in Sittensen, ist die Veranstaltung dann irgendwann nach Hamersen gewandert. Alle Jahre wieder verwandelte sich Böschen's Scheune in der Ortsmitte in ein buntes Potpourri faszinierender Menschen. Szenebekannte Bands spielten auf und der Dorfpunk tanzte Pogo. Rückblickend ein wahrlich schamoni'sches Szenario. Wir verdanken der Punkfete viele schöne Jungenderinnerungen und die Vernichtung ebensolcher gleichermaßen.

Irgendwann kam die Idee, die Veranstaltung unter das Himmelszelt zu verlegen. Das perfekte Ambiente bot der Osterfeuerplatz unweit vom vorherigen Ort der Verwüstung. Einfach ein Stück die Straße runter und einmal um die Ecke. Die Besucherzahl blieb dabei stetig gut und trotzte Wind und Wetter. Matsch ist eben auch nur nasser Staub und die Ihren nennen Regen liquid sunshine.

Zu verdanken ist der ausgezeichnete Publikumszulauf aber vor allem auch dem qualitativ hochwertigen und vielschichtigen musikalischen Programm. Punk, Ska, Indie, Metal, Electro und Pop funktionieren hier prächtig nebeneinander. Diesem immer vielfältigeren Programm und der Tatsache einer von Eichen umschlossener landschaftlichen Idylle ist es geschuldet, warum das Oakfield Festival heute seinen Namen trägt.

Nach langer Zeit, um genau zu sagen, nach 20 Jahren Erfolgsgeschichte in Hamersen, geht unser Oakfield Festival wieder auf Reise. Dieses Mal nach Herwigshof bei Tiste, wo auch gleichzeitig unser Vereinsheim der Music-Community e.V. ist. Ob es der letzte Umzug ist?

Wir schauen mit Freude in die Zukunft und hoffen, dass diese Chronik noch um viele Jahre erweitert wird.